Decathlon lässt Logistikzentrum auf der Westfalenhütte errichten

Der französische Sportartikel-Filialist Decathlon baut seine Präsenz in Dortmund weiter aus und wird auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte eine Logistikhalle in Betrieb nehmen. Entwickelt wird die ungefähr 32.000 Quadratmeter große Halle von der Garbe Logistic AG.

Rund 26 Millionen Euro werden in den Neubau im Garbe Logistik-Park investiert. Auf dem 60.000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen 29.500 Quadratmeter an Logistik- und Serviceflächen, weitere 1.500 Quadratmeter stehen für Büros und Sozialräume zur Verfügung. Decathlon möchte mit der Logistikimmobilie sowohl den stationären Handel in Norddeutschland als auch sein Online-Geschäft bedienen. Das Gebäude soll im Dezember 2016 fertiggestellt sein und wird von den Franzosen für zunächst zehn Jahre angemietet. 700 Arbeitsplätze sollen durch das Projekt geschaffen werden.

Die Stadt Dortmund ist für das Unternehmen Decathlon kein Neuland. Das geplante Logistikzentrum am Standort Westfalenhütte ist für die Firma bereits die dritte Investition in der Ruhrgebietsmetropole. In den Jahren 1986 und 1992 eröffnete der Sportartikel-Hersteller in den Stadtteilen Kley und Aplerbeck seine ersten beiden Filialen in Deutschland.

Das Logistikzentrum von Decathlon ist bereits die vierte Ansiedlung im Garbe Logistik-Park. Zuvor wurden bereits zwei Hallen für den DB-Logistikdienstleister Schenker mit jeweils 20.800 Quadratmeter Hallen- und Bürofläche sowie eine 46.000 Quadratmeter umfassende Halle für ID Logistics realisiert. ID Logistics wickelt von diesem Standort aus das Online-Geschäft für das schwedische Möbel- und Einrichtungshaus Ikea ab. Durch die bisherigen drei Immobilien sind bereits mehrere hundert Arbeitsplätze entstanden.

Die Garbe Logistic AG entwickelt den gleichnamigen Logistik-Park auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte seit dem Jahr 2009. Die Westfalenhütte war früher das Zentrum der Stahl- und Montanindustrie in Dortmund, bis zu 40.000 Menschen fanden hier zu Spitzenzeiten wie nach zweiten Weltkrieg eine Arbeit.

 

L’Osteria Dortmund eröffnet am 19. März

Der L’Osteria-Standort am Friedensplatz in der Dortmunder-City


Ende November letzten Jahres berichtete “dortmundblogger.de – Ein Blog aus Dortmund” als erstes Dortmunder Nachrichten-Medium über die anstehende Eröffnung der L’Osteria am Friedensplatz. Damals hatte die italienische Systemgastronomie aus Nürnberg gerade die verlassenen Räumlichkeiten der Santander Bank übernommen.
Nach einer ca. viermonatigen Umbauphase, steht nun nächste Woche Donnerstag, am 19. März, die Eröffnung der ersten L’Osteria-Filiale in Dortmund an. Einem Bericht der Ruhr Nachrichten konnte man im Februar bereits konkrete Details über die genaue Gestaltung der Gastronomie entnehmen. So stehen den Gästen in der rund 500 m² großen Lokalität allein im Innenbereich 192 Sitzplätze zur Verfügung. Darüber hinaus wird es eine große Außenterasse, eine Bar sowie einen Lounge-Bereich geben.
Angeboten werden in der L’Osteria die klassischen italienischen Gerichte. Neben Pizza und Pasta stehen auch Antipasti, Desserts und Salate auf der Speisekarte.
 

Baustelle des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund befindet sich auf der Zielgeraden – Eröffnung im Sommer 2015 geplant

Deutsches Fußballmuseum Anfang März 2015

Der Bau des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund befindet sich mittlerweile auf der Zielgeraden. Die Arbeiten inner- sowie außerhalb des Gebäudes laufen auf Hochtouren.
Am Mittwoch wurde eines der letzten Gerüste abgebaut. Nahezu zeitgleich gab das Deutsche Fußballmuseum auch erstmals einen Einblick in seine Preis-Struktur für die Eintrittskarten des Museums. Dabei wurde sofort eines klar: Die sich über drei Etagen erstreckende Dauerausstellung zur Geschichte des deutschen Nationalmannschafts- und Vereinsfußballs hat ihren Preis. Bis zu 17 Euro Eintritt werden zum Beispiel Erwachsene bezahlen müssen. Ermäßigungen gibt es, wenn man seine Tickets über den ab Ende Mai zur Verfügung stehenden Online-Shop bucht. Für weitere Informationen zur Preisgestaltung sei die grafische Darstellung unten empfohlen.
Eine genauere Aussage zum Eröffnungstermin, als die bisher nur grob umrissene Angabe “Sommer 2015″, erfolgte derweil immer noch nicht. Stiftungs-Geschäftsführer Manuel Neukirchner teilte den Ruhr Nachrichten nun mit, dass die Bekanntgabe eines exakten Startermins im März oder April erfolgen werde.

Preisliste für das Deutsche Fußballmuseum, Quelle (des Inhalts): Deutsches Fußballmuseum

 

Luxus-Label Armani Jeans eröffnet in der Thier-Galerie

Im Erdgeschoss der Thier-Galerie folgt Armani Jeans auf s.Oliver Selection


Der irische Billiganbieter Primark und das Luxus-Label Armani unter einem Dach? Eigentlich nur schwer vorstellbar. Doch in Dortmund ist dies schon bald Realität, denn im Februar 2015 wird die italienische Edel-Marke mit einem Armani Jeans Store auf ca. 150 m² im Erdgeschoss des Shopping-Centers Thier-Galerie eröffnen.

s.Oliver reduziert erneut seine Präsenz im Shopping-Center

Armani Jeans folgt an dieser Stelle auf s.Oliver Selection. Der Textilfilialist s.Oliver hat damit nun schon sein zweites Geschäft in der Thier-Galerie wieder geschlossen. Nachdem bereits im Juni 2012 der AccesSOires-Ableger aus dem Shopping-Center verschwand, ist jetzt auch der angesprochene s.Oliver Selection-Store verschwunden. Damit existiert von den ehemals drei Geschäften zur Eröffnung im September 2011 lediglich noch die klassische s.Oliver-Filiale. Die s.Oliver-Dependance am Westenhellweg 12-14 wird derweil umgebaut.

 

Französische Einrichtungskette Maisons du Monde zieht an den Ostenhellweg

Maisons du Monde zieht in die leerstehenden Ladenflächen am Ostenhellweg 35


Ein neuer, attraktiver Mieter für den Ostenhellweg. Nachdem der kleinere Abschnitt der Dortmunder Einkaufsmeile in letzter Zeit in Gestalt von Olymp & Hades, Schlecker, Wurst König, Kamps, Brödis und zuletzt auch Idee Creativ einige Geschäftsschließungen hinnehmen musste, konnte nun ein europaweit aktives Einzelhandelsunternehmen für diesen Standort in der Dortmunder-City gewonnen werden.
Die Rede ist von der französischen Einrichtungskette Maisons du Monde, welche im Laufe des Jahres am Ostenhellweg 35 ihre erste Filiale in Dortmund eröffnen wird. Dabei ist noch nicht endgültig bekannt, auf wie viel m²-Verkaufsfläche die Franzosen ihre Möbel und Dekorationsartikel anbieten werden. Die Zahlen schwanken zwischen 950 m² in den deutschsprachigen- und 1.400 m² in den französischsprachigen Stellenangeboten.

Über den Ostenhellweg

Der östliche Teil der Dortmunder Haupteinkaufsmeile bleibt trotz der Eröffnung des Shopping-Centers Thier-Galerie vor etwas mehr als drei Jahren weiter eine sehr beliebte Einkaufspassage. Bei der letztjährigen Passantenzählung des Immobilienexperten Jones Lang LaSalle kam der Ostenhellweg auf mehr als 6.500 Passanten/Stunde und darf sich damit weiterhin eindeutig als Hochfrequenzmeile bezeichnen.
Der Mieterbesatz, mit Einzelhandelsfilialisten wie C&A, TK Maxx, Ulla Popken, M&S Mode, Jeans Fritz, Strauss Innovation, Butlers, Bijou Brigitte, McPaper, Tchibo oder auch einem dm Drogeriemarkt sowie dem Dortmunder Traditionskaufhaus für Kinderspielzeug Lütgenau, liest sich zudem immer noch äußerst prominent.

 
 
Thier2011.de

Dokumentations- und Informationsseite zur
Thier-Galerie

Klick
Fussballmusem2014.de

Dokumentations- und Informationsseite zum Deutschen Fußballmuseum

Klick
DO-Shopping.info

Dokumentations- und Informationsseite zum Dortmunder City-Einzelhandel

Klick
Preidt.de

Webseite mit Informationen über den Autor des Blogs

Klick